Moving People Menschen unterwegs

Mit Flüchtlings-Figuren aus dem 3D-Drucker, die in der Stadt „auftauchen“, will das Projekt auf Fluchtschicksale aufmerksam machen. Diese können über eine Internetadresse, die sich auf den Miniaturen befindet, nachgelesen werden. Sie alle handeln vom Verlust der Heimat, dem Neubeginn in der Fremde und der Hoffnung, irgendwo anzukommen und „aufgenommen“ zu werden.

Der KOKAS in Darmstadt hat vor drei Wochen begonnen 500 Plastikfiguren in der Darmstädter Innenstadt zu verteilen, um damit auf die Schicksale der Geflüchteten hinzuweisen und authentischen Geschichten ein Gesicht zu geben.

Mehr Informationen im Echo-Artikel oder bei der Frankfurter Rundschau.

Moving People ist ein Projekt des Amsterdamer Künstlerkollektivs POWEROFARTHOUSE.

Weitere Informationen unter www.movingpeople.nu und www.power-of-art.nl.